Wind And Rain Monitor#1: Tynx

Alexander ‘Impress’ Salzberger


Disclaimer: “Monitor” is a multi-part series, in which members of the organization “Wind and Rain” are introduced. With “Monitor” we want to introduce the person to our community. The name suggests this already, it is not the player X to be presented, but the person sitting in front of the monitor. The style is similar to a reportage because the author will try to take the reader’s personality.


Kristian „Tynx“ Østergaard

At 5:30 pm we had an appointment. But everything must be done quickly. At 6 pm the meeting was scheduled for the upoming scrims. The next ESL championship season is already at the door and of course you want to do well, the 17-year-old Jungler said. I’ve noticed, while researching, that Tynx comes from Denmark. Like so many others in esports: Bjergsen, Jesiz, Broxah and Caps, to name a few.
Kristian sees the school system in Denmark as a reason: “You don’t have to pay for your education, that means, you can allow yourself to try something new, for example, a professional career in League. The only thing you lose is time, but that’s ok.”
Because the risk is comparatively low, Tynx can also focuses 100% on Wind and Rain. He is currently making a pause to pursue his dream with the necessary concentration and attention.
Not to study and play full-time video games? Of course, there have been a slight doubt at the beginning with his parents, Tynx said, but after showing them what that means to him, the 17-year-old got full support. And it seems to be a good deal for him, as I speak to him.
On the other hand, he doesn’t give great importance to comments from the outside: “I try to ignore remarks – both positive and negative. Of course, it’s not nice when one of the community threw messy things at you, but I try not letting them to influence me. I’m not afraid of that. “

In my opinion, you can’t shield yourself completely, although I must admit that Kristian makes a calm impression on me. But that was not always so, he lets me know. At the beginning of his (still young) career, he was already nervous: “Before my first match, I was really nervous. I could not play properly. We were effectively stomped, and that wasn’t nice. Nowadays, I am excited and at my best, but that also comes with some nervousness.”
The shine of a victory, he says, is also quite different when someone is ice cold and without any emotion in the game.
But Tynx has not only the famous hunger for victory, he also shows a certain spontaneity and humor.
When asked if he would be willing to answer five random questions by only using gesture and facial expressions, he accepted immediately.
Although it didn’t worked out, but as it is already beautifully said: it’s the thought that counts.


Disclaimer: “Monitor” ist eine mehrteilige Serie, in der Mitglieder von der Organisation “Wind and Rain” vorgestellt werden. “Monitor” hat als Ziel, die Person vorzustellen. Der Name suggeriert dies bereits, es soll nicht der Spieler xy vorgestellt werden, sondern die Person, die vor dem Monitor sitzt. Der Stil ähnelt hier einer Reportage, da der Autor den Leser persönlich abholen und mitnehmen möchte.

Monitor – Kristian “Tynx” Østergaard Hansen

Um 17:30 Uhr waren wir verabredet. Aber schnell musste es gehen. Um 18 Uhr stand nämlich das Meeting für die bevorstehenden Scrims an.
Die nächste ESL-Meisterschaftssaison steht schon vor der Tür und natürlich wolle man gut abschneiden, so der 17-jährige Jungler.
Mir fällt bei der Recherche auf, dass Tynx aus Dänemark stammt. Wie so viele andere im esports. Bjergsen, Jesiz, Broxah und Caps, um nur ein paar wenige Namen zu nennen.

Als Grund sieht Kristian, dass Schulsystem in Dänemark:”Du musst für deine Bildung nichts bezahlen, das heißt, du kannst es dir erlauben, auch etwas auszuprobieren – wie etwas zum Beispiel eine Profikarriere in League. Denn das einzige was du verlierst, ist Zeit, aber das ist ok.”
Weil das Risiko vergleichsmäßig so gering ist, fokussiert sich Tynx auch zu 100% auf Wind and Rain. Er legt momentan eine Pause ein, um seinen Traum mit der nötigen Konzentration und Aufmerksamkeit verfolgen zu können.

Nicht zu studieren und Vollzeit Videospiele spielen? Natürlich hätte es am Anfang leichte Zweifel bei seinen Eltern gegeben, so Tynx, aber nachdem er ihnen gezeigt hat, was das für ihn bedeutet, erhält der 17-Jährige vollste Unterstützung. Und das tut ihm sichtlich gut, als ich ihn darauf anspreche.

Andererseits legt er nicht allzu großen Wert auf Kommentare von außen:”Ich versuche Äußerungen – sowohl positiv als auch negativ – zu ignorieren. Natürlich ist es schlecht, wenn einem von der Community unschöne Sachen an den Kopf geworfen werden, aber ich versuche mich davon nicht zu beeinflussen. Angst davor habe ich schon gar nicht.”
Aber meiner Meinung nach, kann man sich davon nicht komplett abschirmen, obwohl ich zugeben muss, dass Kristian einen gelassenen Eindruck auf mich macht. Das war aber nicht immer so, lässt er mich wissen. Am Anfang seiner (immer noch jungen) Karriere, war er schon mal nervös:”Vor meinem ersten Match, war ich richtig nervös. Ich konnte gar nicht richtig spielen. Wir wurden dann auch richtig gestomped, das war nicht schön. Heutzutage, bin ich allenfalls aufgeregt, aber eine gewisse Nervosität gehört auch dazu.”
Das strahle den Siegeswillen doch auch, meint er, ganz anders als wenn jemand eiskalt und ohne jegliche Emotion in das Spiel hineingeht.
Doch Tynx hat nicht nur den berühmten Siegeswillen, er legt auch eine gewisse Spontanität und Humor an den Tag.
Auf die Frage, ob er bereit wäre, fünf zufällige Fragen nur mit Gestik/Mimik zu beantworten, war er sofort dabei.
Hat zwar nicht ganz geklappt, aber wie heißt es doch so schön:
Der Wille zählt.

Related Posts
Recent Tweets
Newsletter